Canna Calcium (Ca15%), 1L

Artikelnummer: 32255

9,45 €
9,45 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Canna Calcium (Ca15%), 1L


momentan nicht verfügbar
Kalzium Mangel

- Charakteristisch für einen Kalziummangel sind die von einem scharfen, braunen Rand umgebenen, gelb/braunen Flecke auf dem Blatt.
Die Symptome zeigen sich bei einem Kalziummangel oft schnell; innerhalb von ein bis zwei Wochen sind erste Flecke auf den älteren Blättern zu erkennen. Sie beginnen meist als kleine, hellbraune Punkte, die sich dann vergrößern.
- Nach zwei Wochen zeigen die älteren Blätter immer mehr Flecke, oft auch am Rand des Blatts, wie bei einem Kaliummangel oder bei Verbrennungserscheinungen. Dennoch sind die Unterschiede zum Kaliummangel meist gut zu erkennen; beim Kalziummangel sind die Flecke scharf gezeichnet und beginnen nicht nur am Rand des Blatts. Oft ist schon innerhalb einer Woche ein gebremstes Wachstum erkennbar.
- Manchmal kräuseln sich die jungen Sprossen, und die Kelche haben magere, dünne Blättchen ohne Flecke.
- Die älteren Blätter sterben langsam ab; rundum die nekrotischen Flecke können gelbliche, wolkenförmige Flecke entstehen. Je älter das Blatt ist, um so ernster sind die Symptome.
- Die Blüte wird ebenfalls gehemmt und verzögert, und die Stempelzahl bleibt weit zurück. Die Blütentrauben schließen sich nicht und bleiben klein. Die Stempel werden schneller braun.

Allgemeine Informationen über Kalzium

Sowohl für das pflanzliche als auch für das tierische Leben ist Kalzium ein essentielles Element, das unter anderem in Knochen, Muscheln und Eierschalen vorrätig  ist. Muskeln und Nerven funktionieren ohne Kalzium nicht.
Der Name Kalzium leitet sich vom lateinischen calx, calcis (dt. Stein) ab. In reiner Form ist es
ein Silberfarbenes Metall, etwas härter als Blei und einfach zu bearbeiten. Das Metall entzündet sich bei Erhitzung und reagiert heftig mit Wasser und Säuren. Kalzium kommt überall auf der Welt vor; 3,64% der Erdkruste bestehen aus Kalzium. Der Härtegrad von Leitungswasser hängt vorwiegend von der Menge darin gelöster Kalzium salze ab.1)

Kalzium in der Pflanze

Kalzium ist in der ganzen Pflanze vorrätig. Es wird für viele Prozesse in der Pflanze benötigt, vor allem aber für den Wachstumsprozeß. In den Zellen hat es eine regulierende Wirkung, und es trägt zur Stabilität der Pflanze bei.2) Pflanzen verfügen über zwei Transport-Systeme: das Xylem und das Phloem. Die meisten Nährstoffe können über beide Systeme transportiert werden, nicht aber das Kalzium. Weil Kalzium fast ausschließlich über das Xylem transportiert werden kann, ist es innerhalb der Pflanze ein wenig bewegliches Element. Es ist darum wichtig, daß in der Wurzelumgebung immer genügend Kalzium vorhanden ist, damit es der Pflanze kontinuierlich zur Aufnahme zur Verfügung steht.

Die Mangelerscheinunge

Kalzium wird in der Pflanze hauptsächlich mit dem aufwärts-strömenden Saft transportiert. Bei einem Kalziummangel zeigen zunächst die älteren, größeren Blätter Mangelerschei-nungen. Oft sind nicht die untersten Blätter betroffen, sondern die unmittelbar darüber. Ein Kalziummangel ist daran zu erkennen, daß gelb / braune Flecke entstehen, die oft von einem scharfen, braunen Rand umgeben sind. Darüber hinaus wird das Wachstum gehemmt, und in schweren Fällen gibt es kleinere, nicht zugewachsene Blütentrauben. Das Ergebnis ist nicht schwer zu erraten:
ein stark verringerter Ertrag.

Der chronologische Verlauf eines Kalziummangels

- Charakteristisch für einen Kalziummangel sind die von einem scharfen, braunen Rand umgebenen, gelb/braunen Flecke auf dem Blatt. Die Symptome zeigen sich bei einem Kalziummangel oft schnell; innerhalb von ein bis zwei Wochen sind erste Flecke auf den älteren Blättern zu erkennen. Sie beginnen meist als kleine, hellbraune Punkte, die sich dann vergrößern.

- Nach zwei Wochen zeigen die älteren Blätter immer mehr Flecke, oft auch am Rand des Blatts, wie bei einem Kaliummangel oder bei Verbrennungserscheinungen. Dennoch sind die Unterschiede zum Kaliummangel meist gut zu erkennen; beim Kalziummangel sind die Flecke scharf gezeichnet und beginnen nicht nur am Rand des Blatts. Oft ist schon innerhalb einer Woche ein gebremstes Wachstum erkennbar.

- Manchmal kräuseln sich die jungen Sprossen, und die Kelche haben magere, dünne Blättchen ohne Flecke.

- Die älteren Blätter sterben langsam ab; rundum die nekrotischen Flecke können gelbliche, wolkenförmige Flecke entstehen. Je älter das Blatt ist, um so ernster sind die Symptome.

- Die Blüte wird ebenfalls gehemmt und verzögert, und die Stempelzahl bleibt weit zurück. Die Blütentrauben schließen sich nicht und bleiben klein. Die Stempel werden schneller braun.

Ein Mangel kann entstehen durch

- Nicht ausreichende oder falsche Düngung

- Zucht auf kalzium-bindende Boden

- Überschuß an Ammonium, Kalium, Magnesium und/oder Natrium in der Wurzelumgebung. Ammonium hemmt die Kalzium-Aufnahme am stärksten, Natrium am wenigsten.

- Probleme mit der Verdunstung wegen eines zu hohen EC-Werts oder einer zu hohen oder zu niedrigen relativen Luftfeuchtigkeit.

Was tun?

- Wenden Sie an Ihren Fachhändler. Er ist auf diese Zucht spezialisiert und hat die richtigen Produkte vorrätig. Ein guter Dünger oder eine gute Blumenerde enthalten genügend Kalzium.

- Wenn der EC-Wert im Substrat oder im Boden zu hoch ist, kann mit sauberem, eventuell angesäuertem Wasser gespült werden.

- Enthält der Boden zu wenig Kalzium, dann kann dieses in Form von Bitterkalk, Gips, Saturationsschlamm, Kalikiesel-kalk, Magnesiakieselkalk, Thomasmehl, Tripelsuperphos-phat oder Kalknitrat zugeführt werden. Seien Sie vorsichtig mit chloridhaltigen Düngemitteln.

- Zusätzliches Kalzium kann über die Düngung mit flüssigen Kalkdüngemitteln, etwa einer Kalziumnitratlösung, zugeführt werden. Bei einem zu sauren Boden kann Kalkmilch zum Erhöhen des pH-Werts verwendet werden.

- Verwenden Sie gute, nicht zu saure Erde. Saure Erde enthält meistens zu wenig Kalk. Gute Blumenerde und Kokos müssen vorgekalkt sein.
Kalk in freier Form wird von der Pflanze schnell aufgenommen. Weil Kalk in der Pflanze ein unbewegliches Element ist, werden die Symptome auf den älteren Blättern nicht verschwinden. Die weitere Entwicklung wird aber normal und ohne Mangelerscheinungen verlaufen.

Kalzium im Nährboden

Neben den Problemen infolge eines Kalziummangels in der Pflanze, können auch Probleme infolge eines Kalziumman-gels im Boden auftreten. Ein Kalziummangel im Boden geht oft mit einer Übersäuerung einher. Durch eine saure Wurzel-umgebung steht für die Pflanze unter anderem weniger Phosphat zur Verfügung, während verschiedene Schwermetalle (zum Beispiel Aluminium, Mangan, Nickel) besser aufgenommen werden, was zur Vergiftung der Pflanze führen kann.

Zuviel Kalzium schadet der Pflanze und hat meist eine Hemmung des Wachstums und eine dunkle Färbung des Gewächses zur Folge. Ein Kalziumüberschuß kann außer-dem zu einem Mangel an Bor, Mangan, Zink, Magnesium und manchmal auch Kupfer führen.

Extra Informationen

- Es geht hier um Kalziumcarbonat, CaCO3, ein weißes, manchmal farbiges Gestein oder Pulver, das in Wasser fast unlöslich ist. Kesselstein enthält meistens viel Kalziumcarbo-nat. Die Wasserhärte hängt nicht nur von der Kalzium-, sondern auch von der Magnesiumkonzentration im Wasser ab. Der Härtegrad kann sich von Ort zu Ort stark unter-scheiden.

- Kalzium ist für die Stabilität und Aktivität der Pflanzengewebe verantwortlich und reguliert (zusammen mit anderen Stoffen) den Ein- und Austritt von Stoffen in Zellen und Geweben. Eine Funktion des Kalziums ist die Stabilisierung des Pektins der Zwischen-lamellen in der Zellwand. Gleichzeitig stabilisiert es die Zellwandstruktur, wodurch die Integrität der Membranstruktur erhalten wird.

- Die gelb/braunen Flecke sind die Folge einer erhöhten Durchlässigkeit der
Zellmembran, wodurch unter anderem Pektinasen (Enzyme) freigesetzt werden, die die Zell-wand zerstören können. Hierdurch lösen sich die Zellen voneinander und platzen.

- Eine Kalziumbindung kann unter anderem in nichtgepuffertem Kokos und in humus- oder lehmreichem Boden auftreten. Diese neigen dazu, Kalk und andere zweiwertige Kationen zu binden.

- Ein zu hoher EC-Wert in der Wurzelumgebung und eine sehr niedrige oder sehr hohe Luftfeuchtigkeit in der Umgebung der Pflanze hemmen die Verdunstung. Hierdurch nimmt die Menge des aufwärtsströmenden Saftes ab, und der Kalziumtransport wird stark gebremst. Ein Mangel entsteht meistens dort, wo die Verdunstung am geringsten ist, wie in den älteren Blättern und in den Früchten (Ursache der Pflanzenspitzen-fäule bei Tomaten).

- Oft wird der Erde Torf oder Moor zugefügt, um sie lockerer zu machen. Weil diese Substanzen sauer sind, wird durch die Hinzufügung von Kalk der pH-Wert der Erde erhöht.

""

Versandgewicht: 1,00 Kg
Inhalt: 1,00 l
Kontaktdaten

Verpassen Sie keine Sonderaktionen mehr!

Sie erhalten 5% Rabatt, wenn Sie unseren Newsletter abonnieren. Bleiben Sie up-to-date!

5 € Rabatt
5 € Rabatt
Bei einer Bestellung ab 50 €

erhalten Sie 5 € Rabatt auf alle Produkte in unserem Shop

* nur gültig bei Bestellungen in unserem Online-Shop.

AB-50EUR
Kupon kopieren
Nein Danke! Ich bezahle den vollen Preis.